Was wichtig ist

Es ist immer wieder schwer, zu erfassen, was gerade wichtig ist. Woran machen wir privat fest, was wichtig für uns ist? Ist es die Zeit auf dem gemütlichen Sofa? Das Lächeln der eigenen Kinder? Die Gesundheit der Ehegattin?

Ich stelle fest, meine Prioritäten ändern sich im Laufe der Zeit.

So geht es der internationalen Nachrichtenlage auch. Reporter*innen und Nachrichtenagenturen verbreiten das, was aus deren Sicht gerade wichtig ist. Zur Zeit ist es die Pandemie. In Deutschland schauen wir derzeit auf die „verantwortungslosen“ Nachbarn und fragen uns, warum die ihre Gesundheitssysteme nicht so schnell in den Griff bekommen.
Innerhalb unseres Staates versuchen die Landesfürst*innen derzeit eine Stimmung aufkommen, die uns Bevölkerung in Verwirrung stürzt. Wenn niemand mehr weiß, was eigentlich gilt, dann machen alle, was sie wollen. Der Kampf gegen ein Virus ist aber nicht mit hektischen Einzelregelungen zu gewinnen.

Passen Sie auf sich auf, tragen Sie Maske wo nötig, desinfizieren Sie sich wo es angebracht ist und waschen Sie sich gerne öfter als notwendig die Hände. So haben wir eine gute Chance, in unserem direkten Umfeld eine Ausbreitungsgefahr zu verringern.