Die Welt wird sich verändern

welch eine einfallslose Überschrift, denn das tut sie ja immer. Aber derzeit sind die Veränderungen sichtbar, weil so schnell und gewaltig.
Nehmen wir die aktuelle Radio Nachrichten Meldung, dass in den USA letzte Nacht der Rohölpreis ins negative viel. Wie wir es ja schon im Markt der Elektroenergie kennen gelernt haben kann es passieren, das Produzenten keinen Speicherplatz haben. Also werden die Produkte verschenkt oder gar unter Zuhahlung verschenkt.

Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeichen für die Zukunft unserer Lebensumwelt? Schwer zu beantworten, denn einerseits bedeutet dies, dass wesentlich weniger Erdöl verbraucht wird als noch vor wenigen Wochen. Dadurch sind die Schadstoffwerte in den Städten deutlich geringer geworden. Weltweit wird so viel CO2 eingespart wie es kaum vorher möglich schien. Also Grund zur Freude?

Vermutlich nur eingeschränkt, denn die elektrische Energie wird kaum günstiger durch die Virus Pandemie. Sie ist zwar auch an internationalen Märkten gehandelt, aber nicht in so weiten Preisbereichen. Folge kann sein, dass Entwicklungs- und Forschungsarbeit an neuen technischen Lösungen für die Zukunft vernachlässigt werden. Denn zB. E-Autos werden im Vergleich zu Verbrennern im Unterhalt teurer wenn der Spritpreis sinkt.
Zusätzlich stehen, z.B. in Deutschland, die Zeichen in Richtung einer neuen „Abwrackrämie“ für Altautos. Dies soll die heimische Automobilindustrie ankurbeln. Deren Produzenten machen schon jetzt darauf aufmerksam, dass auch (oder insbesondere) Benzinmotoren zu fordern seien. Ein fataler Fehler wie ich meine, denn dadurch verlieren wir Jahre der Entwicklung in eine andere Mobilität.

Letzter Gedanke heute dazu: Wenn man die „Plagen“ der letzten Zeit sich ansieht, dann kommen einem die geringen Kenntnisse über den Inhalt der Bibel wieder in den Sinn. Heuschrecken, Sintfluten, Dürren, Hungersnöte und Seuchen. So wollte der Schöpfer schon öfter die Menschheit bewegen, ihr Verhalten zu ändern.
Nun bin ich kein gläubiger Mensch, aber das sich die Natur gegen uns Menschen irgendwann zur Wehr setzen muss erscheint mir durchaus nachvollziehbar.

Ich wünsche allen einen kühlen Kopf und viel Gesundheit.

Ist die USA noch die Vorzeigedemokratie?

Das wird sich jetzt beweisen. Können sich Gouverneure und Senatoren gegen die Allmachtsvorstellung des Präsidenten wehren? Oder werden wir das Ende einer Demokratie erleben?
Abschottung nach Außen, weltweite Organisationen wie die WHO beschädigen und Alleinherrscher sein wollen. Ich frage mich, ob wir dieses Verhalten bei unserer eigenen Regierungschefin auch dulden würden.
Vermutlich nicht, aber sicher sein kann man sich da leider auch nicht mehr.
Die Amerikaner wollen persönlich frei sein. Diese Freiheit ist Ihnen immer besonders viel Wert. Warum rufen viele von Ihnen dann so vehement nach einem starken, mächtigen Entscheider als Präsidenten?

Trump spricht von einer Meuterei, weil sich einige Bundesstaaten nicht alles gefallen lassen. Ich bin gespannt, wen er dieses Mal dafür verantwortlich macht. Die Chinesen, uns Europäer oder die Mexikaner, die seine Mauer nicht bezahlen wollen. Ihm fällt bestimmt jemand ein, der Schuld an seinen Fehleinschätzungen ist.

Wozu? SUV elektrisch

http://zeitung.shz.de/wilsterschezeitung/2358/article/1115041/34/1/render/?token=72415341671466c24ccd509686ced78a

Na toll. Da baut Audi einen guten Elektromotor, sogar zwei, in ein Oberklasseauto. Mit 2,5 Tonnen und einer Spitzengeschwindigkeit von 200 km pro Stunde.

Die Kritik wird gleich mitgeliefert. Hoher Verbrauch und dadurch kurze Fahrstecken bei sehr hohen Kaufpreisen. Mit einer Tonne weniger und dem Gegenwind angepasster Geschwindigkeit könnte man gut 500km weit fahren.

Welchen Zweck verfolgt man bei Audi? Will man beweisen, dass der Audi Fahrer lieber beim Verbrennungsmotor bleiben sollte?

Bahn statt Auto?

Neben der Covid 19 Thematik gibt es ja auch noch die anderen Themen.
Zum Beispiel das immer wieder dargestellte Verspätungsthema der Bahn. Eigentlich können wir mit deren Pünktlichkeit ganz zufrieden sein, denn mit dem Auto sind wir meist mit mehr Verspätung unterwegs. Aber da haben wir ja immer eine gute Begründung, die uns gefällt. Bei der Bahn bemerken wir hingegen kaum, wenn man rechtzeitig am Ziel ist.

Ein schöner Vorschlag in einer der vielen Diskussionsrunden um die Bewältigung der finanziellen Herausforderungen durch die Covid Krise in Deutschland ging in Richtung Autoverkehr.
Wenn man jetzt das Geld aus den Hilfspaketen wieder einsparen möchte könnte man doch auf die geplanten Straßen Neubauten verzichten. Neben dem Geld sparen wir auch gleich Verkehr ein. Denn alle wissen es ja, je mehr Straßen, desto mehr wird darauf gefahren.
Bei der Bahn argumentiert man meist noch anders herum. Da wir häufig gefragt, warum solle man denn eine Schiene bauen? Es fährt dann doch womöglich kaum jemand darauf.
Das ist sicher falsch, aber eine typische Begründung.

Leider werden auch viele Bahnlinien nicht erweitert, obwohl ein höherer Bedarf schon vorhanden ist. Typisch hier: Last Straßen bauen, weil die Züge zu voll sind. Da ist sogar etwas wahres dran, den Straßen sind schneller und billiger herzustellen.

Wenn also weniger Straßen neu gebaut würden, aber mehr Bahnstrecken, dann könnte die CO2 Belastung deutlich sinken. Seit Anfang des Jahres 2018 fahren alle Züge im Fernverkehr der Deutschen Bahn mit Ökostrom.

Tempolimit und ÖPNV

Ein Thema an dem sich die Geister spalten oder streiten? Nein sie scheiden sich sagt der Duden.

In Schleswig Holstein sind wir dank des SSW immer wieder in der Diskussion über ein generelles Tempolimit auf Autobahnen. Und wenn im Landtag diskutiert wird, dann melden sich auch gesellschaftliche Organisationen zu Wort. Stellungnahme heißen diese wichtigen Diskussionsbeiträge zur Meinungsbildung.
Das ist übrigens auch eine Lobbyarbeit. Aber wichtig, da man als politische Entscheider, trotz guter Vorbereitung, nicht alles wissen kann.

In der Stellungnahme der GdP zum Thema Tempolimit wird als letzter Absatz noch etwas interessantes beigefügt. Zitat:“Als weitere Maßnahme für die Reduzierung von Fahrzeugverkehren schlagen wir vor, über die Einführung von Auszubildenden-Tickets für den ÖPNV und die Ausweitung von Semester und Jobtickets nachzudenken.

Da versuchen wir Grüne im Kreis Steinburg übrigens auch voran zu kommen, denn wenn Jugendliche schon früh viel Bus und Bahn fahren, dann werden die Wünsche nach einem eigenen Auto vielleicht nicht gar zu stark.

Zur Einführung von Tempolimit und LKW Überholverbot hat sich die Polizeigewerkschaft übrigens auch positiv geäußert. Das verwundert zwar nicht, ist aber für eine effektive Kontrolle der möglichen Maßnahmen durchaus hilfreich.
Selbstverständlich geht es den Kollegen der Polizei dabei im Wesentlichen um zunehmende Verkehrssicherheit.

Künstliche Intelligenz steuert uns Menschen.

/3sat christoph-sieber-mensch-bleiben

Ein Walldorf Kindergarten im Silikon Valley. Weil die Techiker erkannt haben, dass wir uns nicht programmieren lassen sollten.

Haben wir User das auch schon erkannt? Oder genießen Sie noch, dass sie nicht mehr so viel selber entscheiden müssen (dürfen)?

Es ist doch so schön, wenn google schon weiß was wir suchen und amazon dazu die passenden Produkte liefert während netflix meine Lieblingsserie vorbereitet hat.

Selber denken ist unbequem.

Wählerwanderung durch Covid?

Wie wird sich die Wählermeinung durch die Krise ändern? Typisch wäre es ja, dass die handelnden Regierenden an Zuspruch gewinnen. Heute am 28.3. kann man das an den Sonntagsumfragen zur Bundestagswahl noch nicht ablesen.
Was man heute sieht ist, dass CDU und CSU etwas an Zuspruch gewinnen. Verständlich, wenn man sich auf jemanden verlassen will, der, die maßgeblich regieren. Die SPD gewinnt aber nicht hinzu.
Aus meiner Sicht aber bedauerlich, dass die CDU ihre zusätzlichen Stimmen (laut Forsa) scheinbar aus den Grünen Wählern gewinnt.

Zum Glück bleiben die extremen und auch die lierale Partei(en) unverändert schwach.

Ich nehme an, dass die zunehmende Beklemmung durch Kontaktsperren und das familiäre enge Zusammensein in den eigenen Wohnungen zu Meinungsänderungen führen wird.